Veröffentlicht am

Tyrese Gibson gesteht Pleite unter Tränen

Es sieht ganz danach aus, dass wir nun den Grund kennen, weshalb Tyrese Gibson in letzter Zeit so ungute Luft gemacht hat, was das geplante Spinn-Off von The Rock und Jason Statham angeht, welches gleichzeitig die Verschiebung von dem nächsten The Furious-Film auf 2019 zur Folge hatte.

Er ist nämlich anscheinend völlig pleite, da er sich in den letzten Monaten regelrecht am Sorgerechtsstreit mit seiner Ex ausgeblutet hatte. Und das Schlimmste an der Geschichte ist, dass er jetzt nicht nur ohne Geld dasteht, sondern dass er sich vor Gericht noch nicht einmal durchsetzen konnte. Und der Grund, weshalb er vor Gericht um das Sorgerecht seiner 10jährigen kämpft, ist der, dass ihn seine Frau schon seit langem darum beschuldigt, sie und das Kind geschlagen und missbraucht zu haben.Etwas was ich mir aber beim besten Willen nicht vorstellen kann, da Tyrese Gibson und seine Tochter in der Öffentlichkeit immer so glücklich wirken. Da macht es einen schon ein bisschen skeptisch ob das nun wirklich die Wahrheit ist, was seine Ex da von sich gibt oder ob sie ihn einfach nur fertigmachen möchte. Und das er von seinen Freunden, den Smiths, 5 Millionen Dollar zur Unterstützung bekommen haben sollte, das scheint auch nicht die Wahrheit zu sein. Denn vor kurzem, da haben die Zwei so eine Art von Support völlig dementiert.

Also mal sehen, wie es nun mit Tyrese Gibson, seiner finanziellen Situation und dem Sorgerecht seiner Tochter weitergeht. Eines steht aber fest, hätte er sich vor einigen Wochen nicht so unbeliebt gemacht, dann hätte er jetzt bestimmt mehr Unterstützung von seinen Kollegen.