Veröffentlicht am

Super Mario schützt vor Demenz?

Immer wieder bekommt man nur zu hören, wie sinnlos Computer-Spiele doch sind und dass sie bloß gut dazu seien um die Zeit totzuschlagen und die Kinder zu verblöden. Eine Sache, welche bestimmt auch teilweise stimmt, aber man eben auch nicht zu 100% unterschreiben sollte, da anscheinend auch viel davon abgehängt was dabei gespielt wird.

Denn seit einiger Zeit bestätigen Forscher, dass gewisse Spiele auch gut für die Reaktionsfähigkeiten des Menschen sein sollen. Etwas was speziell bei Ego-Shooter der Fall sein soll. Und vor kurzem, da habe ich auf golem.de gelesen, dass Computer-Spiele auch noch für etwas anderes gut sein sollen. Nämlich für die Vorbeugung von Demenz.
Etwas was ich anfangs noch nicht recht glauben wollte, aber sich nachdem Durchlesen dieses Artikels geändert hatte. Denn dort ist auch von einem Versuch die Rede, der ziemlich überzeugend geklungen hat.

Also sieht es ganz danach aus, dass man heutzutage sogar gegen Alterserscheinungen ankämpfen kann, wenn sich die geliebten Familienmitglieder dagegen sträuben ihr Gedächtnis zu fördern, nicht mehr die eigenen vier Wände verlassen wollen oder es einfach nicht mehr können. Man muss ihnen einfach nur eine Konsole mit einem Jump ´n´ Run – Spiel wie Mario ins Wohnzimmer stellen und sie dazu aufmuntern sich damit anzufreunden. Auch wenn das vielen Senioren bestimmt schwerfallen dürfte.

(via Golem.de)